user_mobilelogo

Über Otto Reutter und sein Vermögen bildeten sich bald Legenden. Tatsache ist auf jeden Fall, dass Otto Reutter einen Teil seines Lebens sehr reich war.

Etwa 1914 - 1918 kann man sein Vermögen auf 2 Millionen RM angeben, die er allerdings in Kriegsanleihen anlegte. 1918 kaufte er die "Waldschnibbe", ein Villengrundstück in Gardelegen, und hatte in Berlin eine Stadtwohnung.

1921 machte die Inflation auch vor Otto Reutter nicht halt, und sein Vermögen, entstanden durch Sparsamkeit und immensen Fleiß, zerrann. Reutter, der auf einen behaglichen Lebensabend hinarbeitete, war nun gezwungen, wieder von vorn anzufangen.

Der Kaufmännische Verein Gardelegen gab 1920 noch solches Notgeld heraus:

 
Notgeld notgeld
1921 ehrte man den berühmten Sohn der Stadt mit eigenem Notgeld:  
Notgeld Notgeld
Notgeld alt
Notgeld Notgeld
alt  
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.